Wieder Enttäuscht

Immer noch die seit Jahren sterbende Freundschaft im Kopf, wollte ich die lange Zeit des Schweigens beenden, in dem ich (wie immer) den ersten Schritt machte.
Als er mir mit dem sprichwörtlichen „Wenn du den Finger reichst, nimmt man die ganze Hand“ Mentalität begegnete, schlug ich vor, das wir uns mal treffen sollten, aber nicht gleich ,erst nach meinem Urlaub.
Seit dem war Funkstille, die ich nun durchbrochen hatte, weil ich nun nach der selbst verordneten Schonzeit stand.
Eigentlich erwartete ich wieder diese „Fingerreich“ Mentalität , doch anstatt dessen wurde mein hinreichender Finger fast ignoriert.
In seinem Leben gibt es zur Zeit scheinbar wichtigere Dinge, als mit mir zu kommunizieren.
Eigentlich müsste ich mich selbst Ohrfeigen, da ich wieder der Part war, der hier angekrochen kam um den ersten Schritt zu unternehmen.
Aber andererseits zeigt ein vergebliches Versuchen auch die Ausweglosigkeit der Situation.
Kein falscher Stolz kann später Fragen stellen, denn wenn man alles versucht und trotzdem nichts gewinnt, gehts irgendwann in den Verstand über.
Und nach drei Jahren sterbende Freundschaft ist diese auch immer weniger Teil meines Lebens.
Erst als schlechte Phase gehofft, lerne ich nun schon länger, zu Leben ohne mir immer wieder Gedanken darüber zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.