Finanzkrise mal anders gedacht

Wenn ein Unternehmen sich verrechnet ,dann geht es Pleite.
So ist das nunmal.
Für die Außnahmen greift der globale Kapitalsozialismuß.
Das man hier kein System kippen läßt und weltweit Summen zur Rettung des Finanzsystems locker macht , wundert mich auf den ersten Blick nicht.
Auf den zweiten Blick wundert mich es aber schon ,wie locker und unspektakulär Summen bereitgestellt werden ,die man sich kaum vorstellen kann.
Hunderte von Milliarden werden mal schnell zu einem „Rettungspaket“ geschnürt.
Was da als globale Summe zusammenkommt , wenn man alle geplatzten Kredite und Fehlspekulationen mal zusammenrechet…kann sich keiner im Werte vorstellen.
Zu denken gibt es mir nur ,das auf der einen Seite es kein Problem ist mal schnell außerplanmäßig ne halbe Billiarde aus der Achsel zu leihern und auf der anderen Seite fällt es genau diesem System ,was damit gerettet werden soll, Geld für Menschen auszugeben.
Da fehlen Millionen für eine ausreichende Kindertagesbetreuung und andere sollen sich eher von dem Schwarzen unter den Fingernägeln ernähern ,ehe man ihnen Hilfe zusichert.

Hat sich der Zeitungsladen an der Ecke verrechnet ,bekommt er dann auch ein „Rettungspaket“?

Für die Menschen ist kein Geld da …..geht ales dafür drauf ,es zu bezahlen ,das im Prinzip alles genauso bleibt wie es ist.

Meine Meinung!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Finanzkrise mal anders gedacht

  1. Wildschoen sagt:

    Meine auch. Es ist erstaunlich, wie knapp bemessen die Zuschüsse für soziale Angelegenheiten sind. Es ist erstaunlich, wieviel Geld dann doch spontan locker gemacht werden kann, obwohl auf der anderen Seite um manche Million so lange gefeilscht und diskutiert wird.

    Gerechtigkeit ist wohl was anderes.

  2. Anonymous sagt:

    Ich bin da ganz Deiner Meinung, das Geld sollte jetzt viel sinnvoller eingesetzt werden. Der Staat, also wir, haben von den enormen Gewinnen in der Vergangenheit von diesen Unternehmen auch keinen Cent abbekommen.

  3. Anonymous sagt:

    Na-ja… eines müssen wir aber auch bedenken.
    Wenn der Staat hier nicht eingegriffen hätte, und diese Sicherheiten (ist ja nicht alles gleich bares Geld) gestellt hätte, dann würde es eine Fahrstuhlfahrt der Wirtschaft nach ganz unten geben.
    So können wir uns glücklich schätzen, wenn die Fahrt „nur“ in die Tiefgarage geht.

    Dass vorher die Banker nicht Ihren Job gemacht haben ist unbestritten.

Kommentare sind geschlossen.