Die Obama-Fanmeile

Ungläubig sehe ich die Bilder , die mich eher an die Loveparade erinnern als an eine Rede eines US Senators.
Ich denke mir dabei , warum sich die Deutschen nicht genauso für die eigene Politik begeistern können?
Wenn ich mir die Leute da so ansehe , glaube ich das es Zeit wird , auch in der deutschen Politik die Inhalte zurück zu schrauben und eher auf eine Popstarpolitik zu setzen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Obama-Fanmeile

  1. Canneletto sagt:

    Tja, warum hebt die Deutschen ihre Politik so wenig an…?? Zusammengehörigkeitsgefühl und Nationalstolz werden ja vor Sportereignissen oder anderem Quatsch übergestülpt und nach dem Fest schnell wieder runtergerissen. Und wenn es nicht schnell genug geht, schiebt der zentralrat der juden schnell eine Geldforderung nach und das Fernsehen bringt kontroverse Diskussionsrunden ..nach dem Spielfilm am Sonnatagabend…!
    Viele Grüße aus Villarrica von Steffen und Magali!

    • Marcothien sagt:

      Die Deutschen sind kein fan ihrer Politiker ,weil die Politik weiter auf Inhalte setzt aber das Volk lieber einen Kanzler Dieter Bohlen hätte…

      • Canneletto sagt:

        Mit dieser Aussage untermauerst Du -leider- meine Vermutungen…
        Ist den der Dita immer noch angesagt oder gibts noch mehr dieser Komiker??? Mensch, Volk, wache endlich auf…!
        Viele Grüße aus Villarrica von Steffen und Magali!

  2. Anonymous sagt:

    Es lebe der Event, egal wer kommt, Fußballstar, Madonna, der Papst, eine Königsfamilie, ein Möchtegernpräsident oder wer auch immer. Wir Deutschen sind dabei, schwenken Fähnchen sind Fan von jedem: „Ach wie schön ist es die Stars mal mit eigenen Augen zu sehen.“ Mir kommen die Tränen, aber nicht vor Rührung.

    • Marcothien sagt:

      Ich denke genauso wird auch unser Herr Bürgermeister denken…egal wer ..Hauptsache er macht Werbung für die Stadt.
      So hatten beide was davon.
      Da Obama`s Rede vor Ort nicht übersetzt wurde ,wäre ich dort gestern gern mal fragend durch die Reihen gegangen ,ob man ihn überhaupt verstanden hat..wenn man ihm schon so applaudiert.
      Ich denke Obama lebt hier von dem Irrtum ,ein afrikanischer Friedensengel zu sein.

Kommentare sind geschlossen.