Der letzte Novembertag

Es sind die letzten Stunden im Monat November und irgendwie bin ich froh drum.
Dieses nasskalte und dunkle so typische Novemberwetter hat mir in den letzten Tagen irgendwie ganz schon Kraft, Energie und Nerven gekostet.
Irgendwie liegt mir diese Jahreszeit dieses Jahr besonders über auf der Seele. Sonst bin ich gegen Wetter und co eigentlich immer sehr unempfindlich gewesen, aber dieses Jahr scheint alles anders.
Schon in der letzten Nacht wenig geschlafen, bin ich heute doch recht gut durch den Tag gekommen.
Doch schon auf dem Weg nach Hause, wenn Körper und Geist den Arbeitsalltag so langsam hinter sich lassen, kam eine unerwartet hohe Erschöpfungswelle.
So das ich erstmal zu einem verspäteten Mittagsschlaf ansetzte, der auch auf Anhieb klappte.
Nach diesem kleinen Schlaf zwischendurch fangen nun die Kopfschmerztabletten an zu wirken und das Geräusch von Winterreifen auf nassen Asphalt vorm Fenster ist nicht mehr ganz so nervig.
Mir ist bekannt, das es immer gute und schlechte Tage geben wird, aber heute war so ein Tag, an dem irgendwie alles schnell Zuviel wurde, und das obwohl ich mich über zu viel Stress eigentlich nicht beschweren kann.
Trotzdem ist die seelische Verfassung ein ständiges auf und ab und derzeit scheine ich damit im Keller zu sitzen und gerade deswegen kotzt mich vielleicht dieses Novemberbild da draussen erst recht an?
Noch ein Grund, um nun das Ende dieses Monats zu feiern…der olle November geht..ein guter Dezember kommt..so hoffe ich.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.